Sie nutzen eine ältere Version des Internet Explorers. Bitte Updaten Sie ihren Browser (min. IE 9), um wieder sicher zu surfen und diese Webseite anzeigen zu lassen!
Ihre Auflösung ist zu gering um diese Webseite anzeigen zu lassen. Bitte nutzen Sie ein anderes Gerät mit einer höheren Auflösung von mindestens 320 Pixel!

Hand in Hand

Gemeinsam geht's leichter - Patenschaften für Kinder und Jugendliche mit psychisch belasteten Eltern

Eltern-Sein

Mütter und Väter sorgen rund um die Uhr für ihre Kinder und das Wohl der Familie. Diese Aufgabe ist sehr beglückend und zugleich stellt sie das Nervenkostüm manches Mal auf harte Proben.
Eine psychische Erkrankung stellt Eltern vor besondere Herausforderungen. Sie können alltägliche Anforderungen kaum noch bewältigen und ihre Kraftreserven sind schnell erschöpft. Oft machen Ängste, Verunsicherung, Scham und Schuldgefühle das Leben schwer. Und sie leiden darunter, dass sie nicht wie gewohnt auf die Bedürfnisse ihrer Kinder eingehen können.

Kind-Sein

Kinder sind in tiefer Liebe und Loyalität mit ihren Eltern verbunden. Sie bekommen alle Stimmungen in der Familie hautnah mit. Wenn Mama oder Papa psychisch erkranken, kann dies für sie große Unsicherheit und Belastung bedeuten.

Je nach Alter und Entwicklungsstand reagieren die Kinder unterschiedlich: Manche fühlen sich für die Eltern und deren Erkrankung verantwortlich. Sie entwickeln belastende Phantasien darüber, weshalb sich Mama oder Papa anders als gewohnt verhalten. Andere Kinder ziehen sich zurück. Sie wollen ihren psychisch belasteten Eltern weiteren Kummer ersparen und behalten ihre Sorgen und Nöte für sich. Auch auffälliges Verhalten ist eine Reaktionsmöglichkeit.
Für die Familie sind Freunde und Verwandte eine große Hilfe und Entlastung.
Was aber, wenn es solche Vertrauenspersonen nicht in erreichbarer Nähe gibt?

Hier entwickelt der Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis ein Angebot: Patenschaftsprojekt Hand in Hand - gemeinsam geht´s leichter

Ein Pate, eine Patin oder auch eine Patenfamilie, die sich Ihrem Kind widmet, kann Sie als betreffende Familie unterstützen.

Hand in Hand soll Sie als Eltern entlasten und Ihren Kindern einen verlässlichen Platz bieten, wo sie unbeschwert sein können. In der unverbindlichen Klärungsphase entscheiden Sie, ob Hand in Hand für Sie hilfreich sein könnte. Gemeinsam vereinbaren wir Form und Umfang der Patenschaft und wir unterhalten uns regelmäßig darüber, ob alle Beteiligten zufrieden sind.

Im optimalen Fall kann das Kind in Krisenzeiten bei den Paten aufgenommen werden. So können Sie sich gut auf sich und Ihre Stabilisierung konzentrieren, weil Sie Ihre Kinder gut versorgt wissen. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen und gemeinsam gute Lösungen zu finden.

Pate-Sein

  • Möchten Sie sich ehrenamtlich engagieren?
  • Verbringen Sie gerne Zeit mit Kindern?
  • Wollen Sie ein Kind über einen längeren Zeitraum verlässlich begleiten?
  • Haben Sie Lust, Pate oder Patin zu werden?

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, sind Sie bei Hand in Hand genau richtig und wir freuen uns auf Sie!

In einem unverbindlichen Vorgespräch können wir Ihre Wünsche und Erwartungen klären. Die entstandenen Patenschaften werden von uns kontinuierlich begleitet und wir stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin Elke Schwarz, Sozialpädagogin und systemische Familientherapeutin

Als langjährig sozialpsychiatrisch tätige Mitarbeiterin weiß ich, dass das Leben mit einer psychischen Erkrankung besondere Herausforderungen stellt und zugleich große Entwicklungschancen bietet. Als Mutter bin ich froh und dankbar, dass es noch andere Menschen gibt, auf die sich meine beiden Kinder verlassen können und wo sie einen guten Platz haben.

Unser Angebot ist für Sie kostenfrei und unsere Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.