Sie nutzen eine ältere Version des Internet Explorers. Bitte Updaten Sie ihren Browser (min. IE 9), um wieder sicher zu surfen und diese Webseite anzeigen zu lassen!
Ihre Auflösung ist zu gering um diese Webseite anzeigen zu lassen. Bitte nutzen Sie ein anderes Gerät mit einer höheren Auflösung von mindestens 320 Pixel!

Kindergruppe Tandem

Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit psychisch kranken oder suchtkranken Eltern

Situation der Kinder von psychisch kranken oder suchtkranken Eltern

Wenn Vater oder Mutter psychisch stark belastet oder erkrankt ist oder eine Suchterkrankung hat, betrifft dies immer die ganze Familie. Besonders für die Kinder ist die Situation schwierig, weil sie das Verhalten von Vater oder Mutter nur schwer einordnen können.
Während Eltern oder Ehepartner mit in die Behandlung einbezogen werden, wissen die Kinder meist nicht einmal, welche Erkrankung ihr Vater oder ihre Mutter haben oder werden aus gut gemeinter Rücksicht belogen, um sie nicht zu belasten. Das Gegenteil ist aber der Fall. Alleingelassen mit ihrer Fantasie bilden sich die Kinder selbst Erklärungen für das Verhalten ihres erkrankten Elternteils, fühlen sich mit verantwortlich und haben Schuldgefühle. Meist haben sie auch niemanden dem sie sich anvertrauen können und versuchen die Familiensituation mit „Notlügen" zu vertuschen. Oft müssen die Kinder Verantwortung in der Familie übernehmen, die eigentlich zu groß für sie ist - wie die Versorgung des Haushaltes und kleinerer Geschwister. Zusätzlich zeigen Risikoforschungen, dass die Kinder neben der belastenden Familiensituation auch selbst sehr gefährdet sind, an einer psychischen Erkrankung oder einer Sucht zu leiden.

Auch für die Eltern ist es nicht einfach. Die alltäglichen Anforderungen und die Kindererziehung sind oft schwierig und Kraft raubend. Mit einer psychischen oder Suchterkrankung dazu ist es noch schwerer. Meist schweigen die Familien aus Scham und versuchen, alleine mit der Situation klar zu kommen. Hilfe und Unterstützung bekommen sie meist erst, wenn die Kinder Schwierigkeiten haben, z.B. Verhaltensauffälligkeiten zeigen oder es Probleme in der Schule gibt.
Kindern und Eltern in dieser Situation zu helfen ist Sinn der Gruppe „Tandem".
In der Gruppe können die Kinder Hilfe und Orientierung finden und in ihrer schwierigen Situation gestärkt werden. Sie können mit anderen Kindern in ähnlicher Lebenssituation Kontakt haben. Sie erfahren, dass sie nicht allein sind, können sich über ihre Erfahrungen, Sorgen und Ängste austauschen und sich gegenseitig unterstützen. Dazu erhalten die Kinder von uns kindgerechte Informationen über psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen. Es ist viel Raum für ihre Fragen und Anliegen.
Wir wollen aber auch viel Spaß miteinander haben und ein buntes Freizeitprogramm gemeinsam erleben (Kochen, Werken mit Ton, Malen, Spielen, Schwimmen gehen,...). Die Gruppe selbst hat bestimmt noch viele eigene Ideen.

Für wen ist die Gruppe?

für Kinder ab 8 Jahren mit einem psychisch kranken und/oder einem suchtkranken Elternteil

Wann? Die Gruppe trifft sich dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Wo? In den Räumen der Tagesstätte „Die Brücke" im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Gerwigstraße 6, 78050 VS-Villingen

Leiter/in der Gruppe Andrea Klumpe-Burghardt (Diplom Sozial- Pädagogin.), Simone Burgert (M.sc. Suchttherapeutin)

Anmeldung

Andrea Klumpe-Burghardt

Für die teilnehmenden Kinder und deren Eltern entstehen keine Kosten und es gibt einen Fahrdienst.