Sie nutzen eine ältere Version des Internet Explorers. Bitte Updaten Sie ihren Browser (min. IE 9), um wieder sicher zu surfen und diese Webseite anzeigen zu lassen!
Ihre Auflösung ist zu gering um diese Webseite anzeigen zu lassen. Bitte nutzen Sie ein anderes Gerät mit einer höheren Auflösung von mindestens 320 Pixel!

Allgemeine Sozial- und Lebensberatung

Caritassozialdienst

Der Caritassozialdienst hilft Menschen, wenn Notlagen im Leben drohen oder schon eingetreten sind.
Unsere Sozialpädagoginnen/-pädagogen und Sozialarbeiter/innen beraten und unterstützen hierbei kompetent, kostenlos und konfessionsunabhängig. Grundsätzlich unterliegen sie der Schweigepflicht.

Ihre Ansprechpartner für den Caritassozialdienst und Schwangerenberatung:

Allgemeine Sozial- und Lebensberatung

  • Wir bieten Hilfe in sozialen, persönlichen, familiären, finanziellen und anderen Anliegen
  • Wir beraten Hilfesuchende in ihrer jeweils ganz spezifischen Lebenssituation und suchen gemeinsam mit den Betroffenen nach Lösungen zur Stabilisierung und Verbesserung der persönlichen Situation.
  • Wir unterstützen bei der Klärung von Zuständigkeiten und vermitteln ggf. an spezielle Fachdienste.
  • Wir bieten Informationen und Beratung über existenzsichernde Maßnahmen und soziale Leistungen, z. B. Wohngeld, ALGII, Sozialhilfe, Kinderzuschlag und sind bei der Durchsetzung von sozialen Ansprüchen behilflich
  • Wir beraten ältere Menschen und deren Angehörige bzgl. ambulanter und stationärer Hilfsangebote, den entsprechenden gesetzlichen Leistungen und vermitteln ggf. pflegende und betreuende Dienste.
  • Wir beraten bei Beziehungskonflikten, Trennung, Scheidung u. ä.
  • Wir vermitteln staatliche, kommunale und kirchliche Hilfen
  • Wir kooperieren mit Pfarrgemeinden, sozialen Einrichtungen, Behörden usw.
  • und vieles mehr...

Schwangerenberatung

Ein Kind zu bekommen bedeutet für Frauen und ihre Familien oft eine große Freude. Viele neue Themen werden wichtig und dazu stellen sich zahlreiche Fragen. Unser Beratungsangebot betrifft alle Themen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt. Schwangere Frauen, werdende Väter und Familien können sich während einer Schwangerschaft und über die Geburt hinaus bis zum 3. Lebensjahr Ihres Kindes an uns wenden.

Wir nehmen uns mit Ihnen Zeit

  • für Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt
  • für Beratung bei Problemen in der Partnerschaft wenn Sie Unterstützung brauchen, um neue Lebensperspektiven zu entwickeln im Schwangerschaftskonflikt oder bei Wunsch nach anonymer Geburt
  • für Beratung bei zu erwartender Behinderung des Kindes
  • bei Fragen zu Sexualität und Familienplanung
  • bei Problemen nach einem Schwangerschaftsabbruch

Wir informieren Sie

  • über soziale und finanzielle Hilfen für Schwangere und Familien
  • über Kindergeld, Kinderzuschlag, Elterngeld/ Elternzeit, Betreuungsgeld, Wohngeld, Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV)
  • bei Fragen zum Mutterschutz

Wir unterstützen Sie

  • bei Behördenkontakten und Antragstellungen
  • mit finanziellen Hilfen, z. B. über die Bundesstiftung "Mutter und Kind" sowie öffentlichen, kirchlichen und privaten Hilfsfonds
  • bei der Vermittlung von Sachspenden (Babykleidung, Kinderwagen u. ä.)
  • bei der Vermittlung zu weiteren Beratungsdiensten, Einrichtungen und Institutionen

Die katholische Schwangerenberatung wird mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg finanziell gefördert-

Kurberatung / Kurvermittlung

Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen nach §§ 24, 41 SGB V

Wir unterstützen kurbedürftige Mütter und Väter, sowie pflegende Angehörige. Wir beraten rund um die Fragen von notwendigen Kuren und deren Finanzierung.
Ihr Weg zur Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme

1. Kontaktaufnahme:
Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch mit uns, wenn Sie sich erschöpft oder krank fühlen.

2. Attest:
Das notwendige Attest-Formular für Ihren Kurantrag bekommen Sie in der Beratungsstelle.

3. Besuch bei Ärztin oder Arzt:
Gehen Sie zu Ihrer Ärztin/Arzt und besprechen Sie, ob die medizinischen Voraussetzungen für eine Kurmaßnahme zur Vorsorge oder Rehabilitation gegeben sind. Lassen Sie sich ggf. Ihre Krankheit und evtl. auch die Ihres Kindes schriftlich attestieren und möglichst genau beschreiben.

4. Antrag:
Besprechen Sie mit Ihrer BeraterIn das Für und Wider einer Mütter-Kur bzw. einer Mutter-Kind-Kur. Bereiten Sie gemeinsam Ihren Kurantrag für die Krankenkasse vor.

5. Wunsch-/ Wahlrecht:
Die Beratungsstelle sucht mit Ihnen die für Sie passende Einrichtung und klärt Sie zum Wunsch und Wahlrecht auf. Sie erhalten alle wichtigen Informationen zur Klinik.

6. Wenn's mal nicht glatt läuft:
... lassen Sie sich nicht entmutigen, falls die Krankenkasse Ihren Antrag ablehnen sollte. Die Beratungsstelle unterstützt Sie bei Ihrem Widerspruch

Existenzsicherung/Schuldnerberatung

Wenn die existenzielle Situation von Familien und Einzelpersonen nicht gesichert ist, wirkt sich das auf alle anderen Lebensbereiche aus. In solchen existentiellen Notlagen findet man Beratung und Hilfe beim Caritassozialdienst. Wir beraten über sozialrechtliche Ansprüche, unterstützen im Umgang mit Behörden und vermitteln in Einzelfällen auch finanzielle Unterstützung.
Im Rahmen der Existenzsicherung bietet der Caritassozialdienst auch Schuldnerberatung an. Hier werden die Ratsuchenden unterstützt, ihre Schuldenprobleme in Angriff zu nehmen. Zum einen wird ein Gesamtüberblick über die Schulden erarbeitet, die Schulden werden analysiert, auch auf ihre Entstehungsgeschichte. Ein Haushaltsplan wird erstellt, um in Zukunft weitere Verschuldung zu vermeiden.
Wir informieren über spezielle Probleme im Zusammenhang mit Schulden, wie z.B. Mahnverfahren, Pfändung, Umgang mit Inkasso und ähnliches.
Des Weiteren werden Möglichkeiten zum Schuldenabbau erarbeitet. Hierbei helfen wir auch beim Umgang mit Gläubigern.
Wir informieren über den Verlauf eines Insolvenzverfahrens und vermitteln gegebenenfalls den Zugang in das Verfahren.