Beikoch (m/w/d)

Das macht ein Beikoch (m/w/d) ...
  • Unterstützung von Koch und Köchin bei der Zubereitung von Speisen durch kochen, braten, backen und garnieren sowie bei der Zubereitung bestimmter Speisen wie Beilagen, Salate, Fisch oder Fleischgerichte.
  • Einsatz im gesamten Küchenbereich wie zum Beispiel Tageseinkauf übernehmen, Geflügel zerlegen oder Fleisch schneiden oder Salat und Gemüse putzen und schneiden.
  • Unterstützung eines reibungslosen Ablaufs in der Küche.
So läuft die Ausbildung ...
  • Dauer: 2 Jahre
  • Die Ausbildung wird nicht vergütet
  • Lernen und Arbeiten in unserem Inklusivbetrieb Fohrenhof
Das bieten wir Ihnen ...
  • Vielfältiger Umgang mit Menschen
  • Freude am Beruf
  • Ausleben Ihrer Kreativität in dem kreativen Beruf
Das sollten Sie mitbringen ...
  • Offiziell ist kein Schulabschluss notwendig. Der Bildungsträger gibt den notwendigen Schulabschluss vor
  • Sie sind verantwortungsbewusst und sorgfältig bei der Arbeit mit Lebensmitteln?
  • Sie sind Teamplayer und können auch unter Stress gut mit anderen zusammenarbeiten?
  • Sie sind handwerklich geschickt und gerne kreativ?
  • Sie arbeiten gerne sorgfältig?
  • Sie sind in guter körperlicher Verfassung und können lange Zeit Stehen und Gehen?
  • Sie sind bereit zu Wochenend- und Schichtarbeit?
Ihr Ansprechpartner...

Diese Berufsbeschreibung spricht Sie an? Dann könnte der Ausbildungsberuf Beikoch/Beiköchin doch zu Ihnen passen. Gerne besprechen wir alles Weitere persönlich mit Ihnen.

Zögern Sie also nicht, unseren Ansprechpartner für weitere Informationen und Eindrücke zu kontaktieren: Rolf Hilpert: rolf.hilpert@caritas-sbk.de

Den Ausbildungsrahmenplan der IHK zum Beruf Beikoch/Beiköchin können Sie hier einsehen.