Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe nach §13 SGB VIII „Jugendsozialarbeit“, in dessen Mittelpunkt Kinder und Jugendliche im Kontext von Bildung und Erziehung im System Schule stehen. Schulsozialarbeit bringt sich aktiv in den Schulalltag ein und bietet so eine wertvolle Unterstützung für Schüler, Lehrer und Eltern, ergänzend zum Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule. Sie hat sowohl einen präventiven als auch einen intervenierenden Auftrag und trägt positiv zur Schulkultur bei.

Schulsozialarbeit ist professionell durchgeführte Soziale Arbeit in einer Schule und mit den Menschen, die dort lernen und arbeiten. Die Arbeitsgebiete und Angebote können sich dabei je nach Schulform erheblich unterscheiden.

Zum Kernspektrum moderner Schulsozialarbeit gehören Beratung und Einzelhilfe, Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Projekte, Vernetzung und Gemeinwesenarbeit sowie Offene Freizeitangebote.

Zu dem Angebot der Schulsozialarbeit zählen die Beratung von Schüler/innen, Lehrer, Eltern, Personensorgeberechtigte, Unterstützung bei der Konfliktbewältigung, die Arbeit mit Gruppen und Schulklassen im Rahmen der Präventions- und Projektarbeit und die Vernetzung im Gemeinwesen mit Kooperationspartnern der Region.